QuaDramA

  • 7th October 2020

    2nd project phase kick-off: Q:Track

    On October 5th the second project phase of QuaDramA has started under the name Q:Track. Supported by the DFG priority program Computational Literary Studies, we will focus our research on the character knowledge of social relations in dramatic worlds. “We” is our previous team and our new team member Melanie Andresen. Four hours were enough to distribute tasks for 3 years (at least!).

    • Work packages distributed - check!
    • First text selection - check!
    • Cooperation partners - check!
    • Worsphop planning - check!
    • Special issue planning - check!
    • Group photo with mask - Oh crap…

  • 7. Oktober 2020

    Kick-off der zweiten Projektphase: Q:Track

    Am 5.Oktober hat die zweite Projektphase von QuaDramA unter dem Namen Q:Track begonnen. Gefördert vom DFG-Schwerpunktprogramms Computational Literary Studies werden wir in der bisherigen Besetzung und unserem neuen Team-Mitglied Melanie Andresen das Figurenwissen über soziale Relationen in dramatischen Welten ins Zentrum unserer Forschung stellen. Vier Stunden haben gereicht, um Aufgaben für 3 Jahre (mindestens!) zu verteilen.

    • Arbeitspakete verteilt - check!
    • Erste Textauswahl - check!
    • Kooperationsparter - check!
    • Worsphop-Planung - check!
    • Special Issue-Planung - check!
    • Gruppenfoto mit Maske - Oh Mist…

  • 11th August 2020

    New project member!

    As of August 1st, our team includes a new member: Melanie Andresen joins the computational linguistics part of QuaDramA/Q:TRACK as a Post-Doc for three years. Her research focuses on corpus linguistics and the use of syntactic annotations.

  • 11. August 2020

    Neues Projektmitglied!

    Mit dem 1. August ist unser Team wieder ein Stück größer geworden: Melanie Andresen verstärkt die computerlinguistische Seite von QuaDramA bzw. Q:TRACK für drei Jahre als Post-Doc. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Korpuslinguistik und der Nutzung syntaktischer Annotationen.

  • 18th May 2020

    Release of new corpus: GerDraCor-Coref

    We are exited to announce the release of a new corpus called GerDraCor-Coref! The corpus comprises of over 30 dramatic texts (both full texts and single acts), coming from GerDraCor and manual coreference annotations on these texts. With this corpus, we aim to further study the relationship of coreference and dramatic texts and the way dramatic characters refer to each other. GerDraCor-Coref is available on GitHub. A publication describing the corpus and performing different analyses on the data has been published at the 2020 LREC conference.

  • 18. Mai 2020

    Korpusveröffentlichung: GerDraCor-Coref

    Wir freuen uns, die Veröffentlichung eines neuen Korpus verkünden zu können. Das Korpus trägt den Namen GerDraCor-Coref. Es besteht aus etwas mehr als 30 Texten (Volltexte und einzelne Akte) aus dem GerDraCor, sowie manuellen Koreferenzannotationen auf diesen Texten. Mithilfe des Korpus untersuchen wir das Verhältnis von Koreferenz und dramatischen Texten, sowie die Art und Weise wie Figuren aufeinander Bezug nehmen. GerDraCor-Coref ist auf GitHub verfügbar. Eine Publikation, die das Korpus sowie verschiedene Analysen auf den Daten beschreibt, ist in den Proceedings zur LREC 2020 erschienen.

  • 18th September 2019

    QuaDramA: Tracking Character Knowledge (Q:TRACK)

    We’re pleased to announce that QuaDramA will receive additional funding soon. In this extension called Q:TRACK, we will investigate knowledge about social relations in drama, focusing on family relations. The core idea is to track the distribution and dissemination of social knowledge by detecting the knowledge characters have, acquire and share during the course of dramatic action. In order to accomplish this, Q:TRACK combines methods from computational linguistics and digital humanities with theoretical and historical expertise of literary studies. The project builds on the research we have done in QuaDramA so far.

  • 18. September 2019

    QuaDramA: Tracking Character Knowledge (Q:TRACK)

    Im Laufe des Sommers haben wir die gute Nachricht erhalten, dass QuaDramA Teil einer weiteren Förderlinie sein wird. In dem neuen Projekt (Q:TRACK) untersuchen wir Figurenwissen über soziale Beziehungen im Drama, wobei wir zunächst vor allem Familienbeziehungen in den Blick nehmen. Die Kernidee des Projektes ist es, das vorhandene, erfahrene und geteilte Wissen einer Figur über den Handlungsverlauf zu erfassen. Dazu verwenden wir, wie schon in QuaDramA, Methoden aus den Digital Humanities und der Computerlinguistik, die wir mit dramentheoretischem und -historischem Wissen aus der Literaturwissenschaft verbinden.

  • 15th June 2018

    QuaDramA Tutorial

    On Monday, June 18, we will give a tutorial about the DramaAnalysis R package for students at Heidelberg university. The slides can be accessed here.

  • 14. Juni 2017

    Porträt über QuaDramA

    Im Hochschulmagazin der Uni Stuttgart ist ein Porträt über unser Projekt erschienen.

  • 1st May 2017

    QuaDramA grows

    As of May 1st, we are happy to welcome Benjamin Krautter in our project. He is employed on the PhD position in literary studies and will be with us for the next three years. His research focus lies on stilometry and sentiment analysis of dramatic figures with respect to catharsis.

  • 1. Mai 2017

    QuaDramA bekommt Zuwachs

    Wir freuen uns, seit dem 1. Mai Benjamin Krautter im Team begrüßen zu dürfen. Er besetzt die Doktorandenstelle mit Schwerpunkt Literaturwissenschaft und wird uns nun drei Jahre begleiten. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf stilomentrischen und Sentiment-Analysen dramatischer Figuren mit Blick auf das Katharsis-Konzept.

  • 13th March 2017

    1 PhD Position in NLP

    We are looking for candidates for a PhD position, to work in the interdisciplinary research project QuaDramA: Quantitative Drama Analytics, funded by Volkswagen Foundation and soon starting at University of Stuttgart.

  • 13. März 2017

    1 Doktorandenstelle in der Computerlinguistik

    Im Rahmen des von der VW-Stiftung geförderten Mixed-Methods-Projekts QuaDramA: Quantitative Drama Analytics ist eine Doktorandenstelle am Institut für Maschinelle Sprachverarbeitung, Universität Stuttgart zu besetzen.

  • 23rd December 2016

    Two PhD Positions

    We are looking for two candidates for PhD positions, to work in the interdisciplinary research project QuaDramA: Quantitative Drama Analytics, funded by Volkswagen Foundation and soon starting at University of Stuttgart.

  • 23. Dezember 2016

    Stellenausschreibung für 2 Doktorand_innen

    Im Rahmen des von der VW-Stiftung geförderten Mixed-Methods-Projekts QuaDramA: Quantitative Drama Analytics sind an der Universität Stuttgart zwei Stellen für maximal drei Jahre zu besetzen.

  • 19th December 2016

    QuaDramA funded by Volkswagen Foundation

    We are happy to announce that QuaDramA will soon be funded by the Volkswagen Foundation, as part of the funding initiative on Mixed Methods in the Humanities.

  • 19. Dezember 2016

    QuaDramA gefördert durch VolkswagenStiftung

    Hiermit können wir die freudige Mitteilung machen, dass QuaDramA nun von der VolkswagenStiftung gefördert wird.